Verleihung des Theodor Aue - Kulturpreises

Aktuell
Mittwoch, Mai 20, 2015 - 16:00

Heikki Aittokoski (rechts) im Gespräch mit Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen

Am 20. Mai 2015 wurde der Theodor-Aue-Kulturpreis feierlich an den Journalisten und Schriftsteller Heikki Aittokoski verliehen. Die Laudatio hielt Lauri Kivinen, Generaldirektor von YLE Finnland.

Heikki Aittokoski versucht als Journalist (seit 1995 bei Helsingin Sanomat) und als Schriftsteller seit langem die wichtigen Beziehungen zwischen Deutschland und Finnland vielseitig zu verstehen und sie aktiv in der Gesellschaft vorzulegen und zu fördern. Neben seinen zahlreichen Artikeln und Blogs hat er auch drei Bücher geschrieben, die sich aus deutsch-finnischer Perspektive mit aktuellen Fragen und der gemeinsamen Vergangenheit Deutschlands, Europas und der ganzen Welt auseinandersetzen.

Im Rahmen der Preisverleihung referierte Christian Mihr, Reporter ohne Grenzen, Berlin, zum Thema "Journalisten in Gefahr: Zum Stand der weltweiten Presse- und Informationsfreiheit“.

Der Theodor Aue-Kulturpreis wird für herausragende Leistungen auf allen Gebieten der Kultur vergeben, die dazu beigetragen haben, dass die Begegnung mit deutschsprachiger Kultur den europäischen Gedanken in Finnland und Nordosteuropa im Sinne des Stifters festigen helfen konnte. Der Theodor Aue-Kulturpreis ist mit 10 000 € dotiert.

Rede des Preisträgers Heikki Aittokoski

Laudatio von Lauri Kivinen